Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

183 Abgeordnete gesucht - Kommt ÖVP-FPÖ zurück?

183 Abgeordnete gesucht - Kommt ÖVP-FPÖ zurück?
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die ersten Wahllokale öffneten heute Morgen um 6 Uhr. Ganz so früh gab Sebastian Kurz seine Stimme nicht ab. Der Altkanzler möchte bei der heutigen Nationalratswahl ins Amt zurückkehren.

Pamela Rendi-Wagner von der SPÖ wählte gemeinsam mit ihrem Ehemann Michael im ersten Wiener Bezirk. Es gehe darum, die Fortsetzung von Schwarz-Blau zu verhindern, sagte sie nach dem Wahlgang.

FPÖ-Obmann Norbert Hofer gab seine Stimme in Pinkafeld im Burgenland ab. Jede Stimme für die FPÖ sei eine Stimme für die Heimat, hatte Hofer im Wahlkampf betont.

Knapp 6,4 Millionen Menschen sind am heutigen Tag abstimmungsberechtigt. Die ersten Hochrechnungen werden kurz nach 17 Uhr erwartet.

Gesucht werden 183 Abgeordnete, die Zusammensetzung des Nationalrates erfolgt dem Verhältniswahlrecht gemäß. Acht Parteien stehen bundesweit zur Wahl, weitere sind in einzelnen Bundesländern im Rennen.

Neben einer möglichen Neuauflage von ÖVP-FPÖ wird auch über eine sogenannte "Dirndl-Koalition" spekuliert.

Die meisten Umfragen vor der Wahl sahen die ÖVP von Sebastian Kurz vorn, gefolgt von der SPÖ, der FPÖ und den Grünen.