EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Sexskandal erschüttert ungarischen Wahlkampf

Sexskandal erschüttert ungarischen Wahlkampf
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Bürgermeister einer ungarischen Großstadt hat zugegeben, ausschweifende Sexpartys mit Prostituierten auf Jachten gefeiert zu haben.

WERBUNG

Es geht um Jachten, Drogen und Sex - und um den Fidesz-Politiker und früheren Olympiasieger Zsolt Borkai.

Bei den Kommunalwahlen am Sonntag in Ungarn will der Bürgermeister von Györ wiedergewählt werden - doch ein Skandal könnte ihm einen Strich durch die Rechnung machen.

Videoclips, heimlich auf einer Jacht aufgenommen, zeigen ihn bei ausschweifenden Sexpartys. Mit dabei: bekannte lokale Persönlichkeiten.

Die Clips wurden von einem anonymen Blogger auf einer einschlägigen Plattform veröffentlicht - und innerhalb der ersten 24 Stunden mehr als 600.000 mal angeklickt.

Ein handfester Skandal für einen Bürgermeister, dessen Fidesz-Partei die Heiligkeit der Familie proklamiert.

Privatsache, hieß es von der Mitte-Rechts-Regierung in Budapest.

Außerdem stehen Vorwürfe über korrupte Geschäfte im Raum, die Borsai über Scheinfirmen abgewickelt haben soll - in dem Zusammenhang wird auch das örtliche Audi-Werk gennant. Schlagzeilen, die die regierende Fidesz-Partei im Wahlkampf gar nicht gebrauchen kann. Einen Rücktritt schließt Borkai allerdings aus. Seine Familie stehe zu ihm, sagte er.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Orban will (nun doch) in der EVP bleiben

Politiker Ungarns: "Zu viel Gleichheit könnte bedeuten, dass man die Weiblichkeit verleugnet"

Orbán kopiert Trump: Macht Europa wieder großartig