Eilmeldung

Osaka Judo Grand Slam - Das Finale

Osaka Judo Grand Slam - Das Finale
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das georgische Kraftpaket Beka Gwiniashwili ist unser Mann des Tages, nachdem er in einem der spannendsten Kämpfe seine usbekischen Gegner Bobonov besiegte. Der Usbeke führte nach einem Waza-ari, der Georgier aber konnte ausgleichen. Das Drama nahm seinen Lauf, Bobonov glaubte an einen weiteren Treffer, der aber nicht zählte. Der Georgier behielt den Kopf, mit konzentrierter Energie brachte er es zum Ippon und gewann seinen ersten Grand Slam seit 2016.

Beka Gwiniashwili

"Es ist das erste Mal, dass ich einen Grand Slam in Japan gewonnen habe. Das ist ein großer Wettbewerb hier, ein schweres Turnier. Bei der Weltmeisterschaft in Tokio habe verloren, ich wollte hier ein Comeback. Und ich bin sehr glücklich, das ich es geschafft habe, ich bin ein Osaka Grand Slam Champion."

In der Klasse über 78 Kilo gewann die Japanerin Akira Sone aus Japan das Finale gegen IdalysOrtiz aus Kuba. Die amtierende Weltmeisterin besiegte die ehemalige Olympiasiegerin im Golden Score mit einem Ouchi Gari, der klassischen großen Innensichel. Sone dürfte ihren Anspruch auf einen Platz bei den Olympischen Spielen in Tokio damit bestätigen.

Akira Sone

"Ortiz ist eine sehr starke Judoka. Ich habe nur versucht, immer in Führung zu bleiben, immer einen Schritt voraus zu sein. Wollte ich einen Angriff machen, musste ich nur sicher sein, dass es klappt - so habe ich gewonnen".

In der Klasse unter 100 kg war der ehemalige Weltmeister Ryunosuke Haga angetreten, um seinen Punkt zu machen, und das gegen einen der stärksten Kämpfer seiner Klasse. Mit einem spektakulären Uchi-Mata endete der Kampf vorzeitig mit einem Waza-Ari. Olympia-Zweiter Elmar Gasimov demonstrierte Sportsgeist – eine freundschaftliche Umarmung mit dem Sieger.

In der Klasse unter 78 Kilo gab es ein weiteres Finale für Japan. Nach einem Waza-Ari konterte Mami Umeki zum Ippon – der bringt sie den Olympischen Spielen in Tokio einen Schritt näher.

Der Japaner Hyoga Ota trat in der Klasse über 100 Kilo gegen Inal Tasoev an. Der Russe erkämpfte sich einen Waza-Ari gegen Ota und sicherte sich so seinen zweiten Grand-Slam-Titel.

Unseren Wurf des Tages lieferte der Weltmeister von 2015, Gwak Donghan. Mit einem rasanten Tai Otoshi legte er mit Shochiro Mukai Japans Medaillengewinner mit perfektem Judo auf die Matte.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.