Eilmeldung

„Ich sehe Verbesserungen“: Protestmarsch gegen Gewalt an Frauen

„Ich sehe Verbesserungen“: Protestmarsch gegen Gewalt an Frauen
Schriftgrösse Aa Aa

Gegen Gewalt an Frauen und gegen Ungleichbehandlung: Tausende beteiligten sich an einem Marsch durch Madrid. Für Empörung bei Menschenrechtsgruppen hatte zuvor die Weigerung der Rechtspartei Vox gesorgt, eine parteiübergreifende Erklärung zu unterzeichnen, in der Gewalt an Frauen verurteilt wurde.

„Ich hoffe, dass sich die Dinge ändern. Es gibt eine Bewegung, und die Menschen sind jetzt bewusster. Ich sehe Verbesserungen, jedes Jahr kommen mehr Menschen, wie jetzt oder am 8. März. Also hoffe ich, dass sich die Dinge ändern“, sagt eine Teilnehmerin des Marsches. Und eine andere Frau betont: „Das Hauptziel ist es, alles, was mit der Gewalt an Frauen in Spanien geschieht, zu verurteilen. Die Gesetze und der Staatspakt werden nicht umgesetzt. Es gibt einen Staatspakt mit 240 Maßnahmen, von denen nur sehr wenige in die Tat umgesetzt wurden. Deshalb fordern wir gleiche Bildungschancen für Mädchen und Frauen, was nicht der Fall ist, und das ist eine Schande.“

Amtlichen Zahlen zufolge wurden in Spanien seit dem Jahr 2003 1024 Frauen von ihren Ehemännern oder Lebensgefährten umgebracht. In diesem Jahr hat es landesweit bislang 52 Fälle gegeben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.