Eilmeldung

Boris verspricht Brexit zum 31. Januar

Boris verspricht Brexit zum 31. Januar
Copyright
Reuters/TOBY MELVILLE
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem klaren Wahlsieg und einer soliden Parlamentsmehrheit im Rücken hat der britische Premierminister Boris Johnson den EU-Austritt zum 31. Januar bekräftigt. Nach einem turbulenten und emotional geführten Wahlkampf hatte Johnson am Donnerstag den deutlichsten Sieg der Konservativen seit Jahrzehnten eingefahren.

"Wir werden den Brexit pünktlich zum 31. Januar durchbringen - kein Wenn, kein Aber, kein Vielleicht", sagte Johnson. "Wir werden die Europäische Union als EIN Vereinigtes Königreich verlassen und die Kontrolle über unsere Gesetze, unsere Grenzen, unser Geld, unseren Handel und unser Einwanderungssystem wiedererlangen mit unserem demokratischen Mandat des Volkes."

Einfacher Slogan zahlt sich aus

Seine Konservativen gewannen 46 Mandate hinzu. Er wolle das Land in den kommenden fünf Jahren einen, versprach Johnson, und bedankte sich für das Vertrauen der Wähler.

"Wir müssen die unglaubliche Realität erkennen, dass wir jetzt als konservative Partei einer Nation sprechen, im wahrsten Sinne des Wortes für alle. Und weil uns das Land dieses historische Mandat übergibt, müssen wir uns der Herausforderung und den Erwartungen stellen. Und das Parlament muss sich ändern, damit wir, das Parlament, für Euch, das britische Volk, arbeiten", sagte der Premierminister.

Sogar unter Labour-Wählern stieß Johnson mit seinem einfachen Slogan "Get Brexit Done" - "Erledigt den Brexit" auf offene Ohren. Trotz vieler umstrittener Behauptungen, ungeschickter Wahlkampfauftritte und populistischer Ankündigungen schenkten ihm die Wähler - müde vom jahrelangen Brexit-Theater - das Vertrauen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.