Eilmeldung
This content is not available in your region

Zwei Weltkriegsbomben in Dortmund erfolgreich entschärft

Zwei Weltkriegsbomben in Dortmund erfolgreich entschärft
Copyright
Screenshot via EBU
Schriftgrösse Aa Aa

In Dortmund sind 14.000 Menschen nach dem Fund von zwei Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg evakuiert worden. Inzwischen ist auch die zweite Bombe erfolgreich entschärft worden. Am frühen Nachmittag war die erste Bombe unschädlich gemacht worden.

Zunächst war die Polizei sogar von vier möglichen Bomben ausgegangen. An zwei Stellen bestätigte sich der Verdacht aber nicht. Aufgestellte Container sollten im Ernstfall die Wucht der Explosion in dem dicht besiedelten Gebiet aufhalten.

Laut lokalen Medien sind nur etwa 180 Menschen in ein Zentrum gekommen, zu dem die Johanniter Menschen bringen konnten, die nicht wussten wohin. Die Behörden hatten mit zehn Mal mehr Hilfsbedürftigen gerechnet.

Die Blindgänger wurden allesamt bei Bauarbeiten im Klinikviertel in der Innenstadt gefunden. Deshalb wurden auch zahlreiche Patienten verlegt. Die Evakuierung des Stadtviertels war tagelang vorbereitet worden und zog sich über mehrere Stunden hin.

Der Hauptbahnhof von Dortmund blieb stundenlang gesperrt. Züge wurden weiträumig umgeleitet.

In den sozialen Medien gibt es viele Informationen durch die betroffenen Stellen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.