Macrons Gesundheitsministerin wird Bürgermeisterkandidatin in Paris

Macrons Gesundheitsministerin wird Bürgermeisterkandidatin in Paris
Copyright (AP Photo/Thibault Camus)
Copyright (AP Photo/Thibault Camus)
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Agnès Buzyn ersetzt den wegen eines Sex-Videos zurückgetretenen Benjamin Griveaux. Der Russe, der das Video veröffentlichte, wurde vorläufig festgenommen.

WERBUNG

Die aktuelle Gesundheitsministerin Agnès Buzyn wird die Kandidatin der Macron-Partei im Kampf um das Amt als Bürgermeisterin von Paris. Sie ersetzt Benjamin Griveaux, der sich wegen des Sex-Video-Skandals aus dem Wahlkampf zurückgezogen hatten.

Laut FRANCE INFO erklärte Agnès Buzyn, sie wolle ihr Amt als Gesundheitsministerin aufgeben, um die Bürgermeisterwahl in der französischen Hauptstadt zu gewinnen. "Ich mache es, ich habe Lust und ich tues es, um zu gewinnen", sagte die 58-J¨ährige.

Die Macron-Partei LREM hatte Mühe, in Paris einen neuen Kandidaten zu finden. Zuvor war schon der Mathematiker Cédric Villani als unabhängiger angetreten, nachdem er nicht als Kandidat der Macron-Partei augestellt worden war. Als aussichtsreiche Bewerberinnen gelten derzeit vor allem die Bürgermeisterin von Paris, die Sozialistein Anne Hidalgo und die konservative, ehemalige Justizministerin Rachida Dati.

An diesem Sonntagabend sollte ein Nachfolger von Agnès Buzyn als GesundheitsministerIn vorgestellt werden.

In den vergangenen Wochen hatte Agnès Buzyn, die Hämatologin ist, die Coronavirus-Krise in Frankreich verwaltet. Zugleich gibt es eine Protestwelle im Gesundheitswesen in Frankreich. Seit dem vergangenen Jahr streiken die Angestellten vieler Krankenhäuser und fordern mehr Personal sowie bessere Bezahlung.

Hat der russische Künstler eine Falle gestellt?

Nach dem Sex-Video-Skandal um den Bürgermeisterkandidaten Benjamin Griveaux wurde der Russe, der sagte, er habe die Bilder ins Internet gestellt, zusammen mit seiner Lebensgefährtin vorläufig festgenommen. Er wird derzeit auch in Zusammenhang mit anderen Straftaten befragt.

Piotr Pavlenski ist ein russischer Künstler, der bei seinen Aktionen auch Selbstverstümmelungen einsetzt. Der 35-Jährige hat seit einigen Jahren in Frankreich politisches Asyl. Seine 29-jährige Lebensgefährtin, eine Französin, wird laut französischen Medien beschuldigt, die Frau zu sein, mit der Benjamin Griveaux eine Affäre hatte. So geht der Radiosender Europe 1 von einer "Falle" aus, die die beiden dem Politiker gestellt haben.

Pavlenski hatte zuvor in Russland spektakuläre Protestaktionen inszeniert und in Paris ein Gebäude der Banque de France in Brand gesetzt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreich verbietet Versammlungen mit mehr als 100 Menschen

5 Jahre: Die besten Bilder des Wiederaufbaus der Pariser Kathedrale Notre Dame

Nicht hart genug? Migrationspakt im EU-Wahlkampf an Frankreichs Grenze kritisiert