Frankreich verbietet Versammlungen mit mehr als 100 Menschen

France Elections
France Elections Copyright Christophe Ena/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Christophe Ena/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Schulen im Land werden ab Montag geschlossen.

WERBUNG

Nach der Ankündigung von Emmanuel Macron, dass die Schulen und Vorschulen ab Montag geschlossen sein werden - für mindestens 14 Tage - sind an diesem Freitag Versammlungen von mehr als 100 Menschen in Frankreich untersagt worden. Diese Maßnahme, die ab sofort gilt, hat Ministerpräsident Edouard Philippe an diesem Freitag bekannt gegeben.

Schon zuvor waren Veranstaltungen mit mehr als 1.000 TeilnehmerInnen in Frankreich verboten. "Wir beschränken die Grenze auf 100 Personen. Die Idee dahinter ist es, das Fortschreiten des Virus zu verlangsamen", erklärte der Regierungschef. Das Verbot ist für das gesamte französische Territorium geltend.

Davon betroffen sind auch die letzten Meetings der Kommunalwahlen, deren erste Runde am Sonntag dennoch stattfinden soll. Edouard Philippe sagte an diesem Freitag, es sei auch möglich, die zweite Runde am 22. März "unter guten Bedingungen" abzuhalten.

In Frankreich haben sich offiziellen Angaben zufolge 2.876 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert, 61 Patienten sind an der neuartigen Viruskrankheit verstorben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

So laufen Kommunalwahlen in Zeiten des Coronavirus ab

Macrons Gesundheitsministerin wird Bürgermeisterkandidatin in Paris

Brigitte Macron im Video mit Aya Nakamura und ihr Mann spielt für sie Fußball