Eilmeldung
This content is not available in your region

Proteste in Nordmazedonien - Opposition fordert Anklage gegen Ex-Ministerpräsident

euronews_icons_loading
Proteste in Nordmazedonien - Opposition fordert Anklage gegen Ex-Ministerpräsident
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Oppositionelle haben in Nordmazedoniens Hauptstadt Skopje gegen die angebliche Einmischung des ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Zoran Zaev in die Justiz protestiert.

Die Forderung der Opposition folgte auf die Veröffentlichung einer Tonbandaufnahme, in der Zoran Zaev, angeblich andeutete, dass er vorher wusste, wie ein Staatsanwalt in einem politisch heiklen Fall plädieren würde.

Dazu Hristijan Mickoski, Vorsitzender der Demokratischen Partei für Mazedonische Nationale Einheit:

"Es muss eine Anklage geben, in der Zoran Zaev, für Machtmissbrauch, Behinderung der Justiz und Demütigung des Landes verantwortlich gemacht wird".

Zaev hat eingeräumt, dass es sich um seine Stimme auf der Aufnahme handelt, bestand aber darauf, dass er nichts Ungebührliches gesagt habe.

Der nordmazedonische Ministerpräsident ist Anfang Januar zurückgetreten, um auf diese Weise den Weg für vorgezogene Parlamentswahlen freizumachen.