Eilmeldung
This content is not available in your region

Paris, Köln, Amsterdam: Applaus für die Helfer

euronews_icons_loading
Applaus für die Helfer in Amsterdam
Applaus für die Helfer in Amsterdam   -   Copyright  OLAF KRAAK/AFP   -   AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Auch in der zweiten Woche Ausgangssperre zeigen viele Italiener ihre Solidarität: mit Flashmobs, Gesang und Balkonkonzerten gegen die Isolation.** Besonders beliebt ist das Partisanenlied "Bella Ciao".**

Eine Welle, die nun auch auf andere Länder überschwappt: In Städten wie Paris, Amsterdam oder Köln stellten sich am Dienstagabend Menschen an die Fenster und applaudierten, um den Helfern in Zeiten der Coronavirus-Krise zu danken. Dazu war in den sozialen Netzwerken aufgerufen worden.

Applaus nach spanischem Vorbild

Danke an alle, die in Zeiten von Corona für unsere Gesundheit und Sicherheit sorgen. Das haben am Dienstagabend zahlreiche Menschen in Köln mit einem Klatsch-Konzert zum Ausdruck gebracht. Dafür gibt´s von uns Applaus ?? - auch wir sagen Danke!

Publiée par WDR Lokalzeit aus Köln sur Mercredi 18 mars 2020

In Venedig läuten die Glocken nunmehr für eine menschenleere Stadt. Dort zeigt sich ein unerwarteter Nebeneffekt der Quarantäne: Viele Kanäle der Lagunenstadt sind deutlich sauberer, das Wasser klar, sogar Fische sind am Grund zu erkennen.

Einkaufshilfe oder Essenslieferungen

Solidarische Gesten mehren sich auf der ganzen Welt. Sam Pfister ist Coach und stellt in der US-Regierungshauptstadt Washington DC älteren Menschen Mahlzeiten vor die Tür.

"Weil ich gesund bin und ein Auto habe", sagt er. "Es gibt Menschen, die Hilfe brauchen, und ich bin dazu in der Lage. Ich nutze die Gelegenheit und nehme mir die Zeit, um etwas Freude zu verbreiten."

Andere geben Gratiskonzerte in den sozialen Netzwerken. Etwa R&B-Sänger John Legend, sein erstes Hauskonzert auf dem Handy, wie er sagte.