Eilmeldung
This content is not available in your region

"Last order!" Britische Pubs wegen Covid-19 geschlossen

euronews_icons_loading
"Last order!" Britische Pubs wegen Covid-19 geschlossen
Copyright  DANIEL LEAL-OLIVAS/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

"Last order!" hieß es am Freitagabend in allen britischen Pubs. Die Regierung hat zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie die Schließung von Kneipen, Restaurants und Freizeiteinrichtungen angeordnet.

Das bedeutet - zumindest vorübergehend - das Ende einer britischen Tradition. "Ich weiß, dass wir etwas Außergewöhnliches machen, wir nehmen das uralte und unveräußerliche Recht frei geborener Menschen, in den Pub zu gehen, weg", sagte Johnson.

Er wisse um die Bedeutung dieser Einrichtungen, deren Zweck an sich darin bestehe, Menschen zusammenzubringen, aber leider müsse man derzeit die Menschen zumindest physisch auseinanderhalten.

Noch am Montag hatte Johnson lediglich den "dringenden Rat" ausgesprochen, Theater und Pubs zu meiden. Diese waren aber dennoch weiterhin gut besucht.

Um die schlimmsten wirtschaftlichen Konsequenzen der Coronavirus-Krise abzuwenden, will die Regierung Gehaltszahlungen für in Bedrängnis geratene Unternehmen und Vereine übernehmen.

Gezahlt werden bis zu 80 Prozent von Gehältern und maximal 2500 Pfund (umgerechnet rund 2740 Euro) im Monat pro Angestellten, der nicht seiner Arbeit nachgehen könne. Zudem werde die Regierung bis Ende Juni keine Umsatzsteuerzahlungen einfordern.