Eilmeldung
This content is not available in your region

Angela Merkel in Quarantäne nach Kontakt mit infiziertem Arzt

euronews_icons_loading
German Chancellor Angela Merkel  on the spread of the new coronavirus COVID-19 at the Chancellery, in Berlin on March 22, 2020. (Photo by Michael Kappeler / AFP)
German Chancellor Angela Merkel on the spread of the new coronavirus COVID-19 at the Chancellery, in Berlin on March 22, 2020. (Photo by Michael Kappeler / AFP)   -   Copyright  MICHAEL KAPPELER/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel begibt sich in häusliche Quarantäne. Das hat ihr Sprecher Steffen Seibert an diesem Sonntag mitgeteilt. Sie hatte sich am Freitag gegen Pneumokokken impfen lassen, wie allgemein für ältere Menschen wegen der Coronavirus-Pandemie empfohlen wird. Der Arzt, der die 65-Jährige geimpft hat, ist mit SARS-CoV-2 infiziert. Das hat Angela Merkel an diesem Sonntag erfahren, sie wird aus der häuslichen Isolation weiter arbeiten.

Regierungssprecher Seiber schrieb in der Mitteilung zur Kanzlerin: "Sie wird sich in den nächsten Tagen regelmäßig testen lassen, weil ein Test jetzt noch nicht voll aussagekräftig wäre."

In einigen Ländern wird Menschen über 65 geraten, ihre Wohnungen nicht mehr zu verlassen. Ältere Menschen gelten als Risikopatienten für Covid-19, während Kinder die neuartige Infektionskrankheit fast immer problemlos überstehen. Oft wird Covid-19 bei jüngeren Menschen offenbar auch nicht bemerkt, dennoch können sie das Virus übertragen.

Die aktuellen Zahlen der mit SARS-CoV-2 infizierten Menschen weltweit können Sie auf der Karte nachschauen.

Zuvor hatte die Bundeskanzlerin an diesem Sonntag mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer in einer Telefonkonferenz über weitere Ausgangsbeschränkungen beraten.