Eilmeldung
This content is not available in your region

Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg: Rasenturnier in Wimbledon verlegt

euronews_icons_loading
Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg: Rasenturnier in Wimbledon verlegt
Copyright  Gerald Penny/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Erst die French Open und nun Wimbledon. Die Absagen von sportlichen Großeignissen durch die Coronavirus-Pandemie machen auch vor dem bedeutendsten Tennisturnier der Welt nicht halt.

Mit "großem Bedauern" gab der altehrwürdige All England Lawn Tennis and Cricket Club bekannt, dass die 134. Auflage des Rasenspektakel auf Ende Juni nächsten Jahres verlegt werde. Dies sei im Sinne der öffentlichen Gesundheit die richtige Entscheidung.

Wimbledon ist erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg abgesagt worden.

Kurz darauf verkündeten die Spieler-Organisationen ATP und WTA sogar die Aussetzung aller Turniere bis zum 13. Juli.

Ins Wasser fallen somit auch die vier deutschen Rasenturniere in Stuttgart, Halle/Westfalen, Berlin und Bad Homburg.

Die Bad Homburg Open der Damen im historischen Kurpark der Stadt sollten als Vorbereitungsturnier auf Wimbledon ihre Premiere feiern. Turnierbotschafterin Angelique Kerber kommentierte die Absage: "Angesichts der aktuellen Lage rücken sportliche Belange erst einmal komplett in den Hintergrund. Momentan gibt es andere Prioritäten."