Papst Franziskus feiert einsame Osternacht - Turiner Grabtuch geht Online

Papst Franziskus feiert einsame Osternacht - Turiner Grabtuch geht Online
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Ronald Krams
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Papst Franziskus hat das Osterfest am Samstag mit einer Abendmesse eröffnet, die wegen der Corona-Pandemie ohne Pilger stattfand.

WERBUNG

Papst Franziskus hat das Osterfest am Samstag mit einer Abendmesse eröffnet, die wegen der Corona-Pandemie ohne Pilger stattfand. Bei dem Gottesdienst im riesigen Petersdom, der Zehntausende Besucher fasst, waren nur wenige Würdenträger und Gläubige dabei.

Teile der Messe wurden in verkürzter Form begangen. Auch diesmal war wie an den Vortagen ein historisches Pestkreuz aufgebaut, dieses soll während der Pest 1522 durch die Straßen von Rom getragen worden sein.

In Turin hat Erzbischof Cesare Nosiglia zum Osterfest eine der heiligsten Reliquien des Christentums für ein Online-Publikum zur Schau gestellt.

Das Turiner Grabtuch wird von vielen Gläubigen als das Tuch verehrt, in dem Jesus von Nazaret nach der Kreuzigung begraben wurde und hat eine Reihe von Christusdarstellungen inspiriert.

Papst Franziskus dankte dem Erzbischof für seine Entscheidung, die Reliquie in einer solchen Zeit für Christen in aller Welt auszustellen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Corona-Krise: Papst betet für Arme und Traurige

Papst betet für Wissenschaftler und Politiker

Nachrichten des Tages | 19. April - Abendausgabe