Eilmeldung
This content is not available in your region

"Wir sind etwas entspannter"- Abstandsregeln auf Spaniens Baustellen

euronews_icons_loading
"Wir sind etwas entspannter"-  Abstandsregeln auf Spaniens Baustellen
Copyright  Manu Fernandez/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Einen Monat nach dem massiven Coronavirus-Ausbruch in Spanien zeigen die Zahlen von Neuinfektionen einen positiven Trend, obwohl seit Ostermontag viele IndustriearbeiterInnen wieder in die Fabriken zurückgekehrt sind. In den vergangenen 24 Stunden sind 523 PatientInnen verstorben.

Insgesamt sind in Spanien nach Angaben des Gesundheitsministeriums 18.579 Menschen gestorben, von den 177.633 Infizierten waren 70,850 am 15. April wieder geheilt.

Tausende Bau- und Fabrikarbeiter sind wieder im Einsatz, aber die Ausgangssperre und die strikten Abstandsregeln bleiben in Kraft.

"Es hat sich schon etwas geändert, wir essen nicht mehr in der Gruppe"

Screenshot AFP Video
Schutzmaske auf dem BauhelmScreenshot AFP Video

Pedro Manuel Crespo arbeitet am Santiago Bernabeu Stadion in Madrid, das renoviert wird. Er berichtet: "Es hat sich schon etwas geändert, die Menschen sind ein wenig mehr getrennt, wir tragen die Masken, wir essen nicht mehr in der Gruppe, wir sind ein wenig entspannter.

Screenshot AFP Video
Der Bauleiter verweist auf die bereitgestellten MaterialienScreenshot AFP Video

Bauleiter Bruno Vallesco Segura verweist auf das Einhalten der strengen Regeln der Behörden: "Wir geben allen Arbeitern persönliche Schutzausrüstung, Masken, es gibt eine chemische Toilette, die wir täglich desinfizieren, und wir haben Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis."

Das spanische Parlament berät an diesem Mittwoch über die Krise. Ministerpräsident Pedro Sanchez ruft zur nationalen Einheit auf, während die konservative Opposition mehr Klarheit und mehr Informationen von der Regierung verlangt.