EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Raumfahrt in die Pandemie: ISS-Rückkehrer von Spezialteams empfangen

Raumfahrt in die Pandemie: ISS-Rückkehrer von Spezialteams empfangen
Copyright Roscosmos Space Agency
Copyright Roscosmos Space Agency
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

An Bord der Sojus-Kapsel, die sicher in Kasachstan landete, waren ein Astronaut und eine Astronautin aus den USA sowie ein Kosmonaut.

WERBUNG

Drei Raumfahrer der ISS sind nach über 200 Tagen im All sicher auf die Erde zurückgekehrt.

Jessica Meir und Andrew Morgan aus den USA sowie der Russe Oleg Skipotschka landeten mit ihrer Sojus-Raumkapsel pünklich und reibungslos in der kasachischen Steppe.

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa erklärte, alle seien gesund und munter.

Aufgrund der Pandemie wurde das Trio von Spezialteams empfangen und versorgt, die zuvor auf das Coronavirus getestet worden waren.

Ärzte werden die Raumfahrer jetzt beobachten, weil sie nach den monatelangen Anstengungen vor allem durch die permanente Schwerelosigkeit körperlich geschwächt sind.

Auf der ISS halten jetzt noch ein US-Astronaut und zwei Russen die Stellung. Sie waren erst in der vergangenen Woche auf der Internationalen Raumstation eingetroffen - nach wochenlanger Quarantäne.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

China schickt Zivilisten zur Raumstation Tiangong

"Einmalige Gelegenheit": ESA sucht erstmals seit 2008 wieder Astronautinnen und Astronauten

Die richtige Ernährung: ISS-Crew experimentiert im Weltall