EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Transgender in Argentinien: Mehr Toleranz durch Sport

Transgender in Argentinien: Mehr Toleranz durch Sport
Copyright Natacha Pisarenko/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Natacha Pisarenko/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Argentinien wurde 2012 ein Gesetz verabschiedet, das es Transgendern erlaubt, ihre Angaben auf dem Personalausweis zu ändern, wenn sie volljährig sind

WERBUNG

Auf dem Platz kann sie sich endlich wie sie selbst fühlen. Mara Gomez ist 23 Jahre alt und spielt als transsexuelle Fußballerin beim Club Villa San Carlos in La Plata, südlich von Buenos Aires.

Mit 15 fing sie mit dem Fußball an. Heute steht sie kurz davor, die erste Transgender-Spielerin in der neuen Frauen-Profiliga in Argentinien zu werden.

Als ich anfing, wurde ich diskriminiert, ausgegrenzt und beleidigt. Auf der Straße und in der Schule.
Mara Gomez
Transsexuelle Fußballspielerin
Euronews
Mara GomezEuronews

In der Liga war Mara in den vergangenen beiden Spielzeiten eine der besten Torjägerinnen. Für Villa San Carlos, in der Frauen-Profiliga auf dem letzten Platz liegend, war sie deshalb sehr interessant.

Viele werden jetzt behaupten, dass sie physisch besser sei, als die anderen. Doch das ist sie nicht - ich habe mehrere Mädchen, die stärker sind.
Juan Cruz Vitale
Trainer, Frauenteam Villa San Carlos

Marcos Rojo, 20 Jahre, spielt seit diesem Jahr als Mittelstürmer im Männerteam von Union del Suburbio im Nordosten des Landes.

Vor zwei Jahren änderte er auf seinem Personalausweis Name und Geschlecht. Die Mannschaft nahm ihn sofort unter Vertrag.

Euronews
Marcos RojoEuronews
Wenn man weiß, wie man mit dem Ball umgehen muss, reicht das völlig aus. Es ist egal, wie stark man ist, Übung ist das Wichtigste.
Marcos Rojo
Transsexueller Fußballspieler

Club-Präsident Sebastian Rajoy erklärt, wie wichtig das Team-Training ist:

Niemand spielt automatisch - man muss sich die Nominierung in die erste Elf im Training hart erarbeiten.
Sebastian Rajoy
Präsident Union del Suburbio

Argentinien gilt als Vorreiter in Lateinamerika - 2012 wurde ein Gesetz verabschiedet, das es Mara, Marcos und vielen anderen Transgendern erlaubt, ihre Angaben auf dem Personalausweis zu ändern, wenn sie volljährig sind.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Transgender-Frau gewinnt Gouverneurs-Vorwahlen in Vermont

Transgender im Iran: Legal anerkannt, sozial ausgegrenzt

1.000 km zurück nach Mendoza: Zwei Rugby-Spieler aus Frankreich der Vergewaltigung beschuldigt