Eilmeldung
This content is not available in your region

Trump: China hätte Pandemie verhindern können

euronews_icons_loading
Trump: China hätte Pandemie verhindern können
Copyright  Alex Brandon/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Eigentlich wollte US Präsident keine täglichen Corona-Virus Pressekonferenzen mehr machen. Er erschien trotzdem wieder und versprach, China für die "weltweiten Schäden" durch den Coronavirus-Ausbruch zur Verantwortung zu ziehen. Er warf China Verschleppung der Pandemie vor.

Donald Trump, U.S. Präsident:

"Wir sind nicht glücklich mit China, denn wir glauben, dass die Pandemie an seinem Ursprung hätte gestoppt werden können. Es hätte schnell gestoppt werden können, dann hätte es sich nicht über die ganze Welt verbreitet."

Weiter betonte Trump, er sei nicht verantwortlich, sollten Menschen Desinfektionsmittel unsachgemäß verwenden, nachdem er letzte Woche angedeutet hatte, dass sie als Behandlung gegen das Coronavirus funktionieren könnten.

Das Weiße Haus hat auch neue Richtlinien zur Wiedereröffnung von Betrieben und zum Coronavirus-Test herausgegeben – US- Staaten sollten in der Lage sein, jeden Monat mindestens 2,6% ihrer Bevölkerung zu testen.

New York: Die Lage entspannt sich etwas

In New York gehen die Krankenhauseinweisungen und Todesfälle gegenüber den Spitzenwerten von Anfang des Monats weiter zurück. Trotzdem will Gouverneur Andrew Cuomo die Ausgangsbeschränkungen in vielen Teilen des Bundesstaates wahrscheinlich verlängern. Bisher galten sie bis zum 15. Mai.

Erste Lockerungen in manchen Bundesstaaten

Einige Bundesstaaten lockern schon die Beschränkungen, landesweit éffneten schon wieder einige Restaurants für den Publikumsverkehr. Das Personal trug Masken, kontrollierte die Körpertemperatur ihrer Kunden, die Tische wurden mit Einweg-Tischsets aus Papier gedeckt.