Eilmeldung
This content is not available in your region

New York: Todesrate halbiert sich, vorsichtige Öffnung ab 15. Mai

euronews_icons_loading
New York: Todesrate halbiert sich, vorsichtige Öffnung ab 15. Mai
Copyright  Fernando Llano/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In New York ist die Zahl der täglichen Covid-19 Toten zum ersten Mal auf unter 400 pro Tag gefallen - weniger als die Hälfte der Zahl, die auf dem Höhepunkt der Krise gemeldet wurden. Laut Gouverneur Andrew Cuomo ist auch die Zahl der Krankenhauseinweisungen und der Patienten an ein Beatmungsgeräten ebenfalls zurückgegangen.

Zu den am Samstag registrierten und am Sonntag gemeldeten Todesfällen starben 349 Patienten in Krankenhäusern und 18 Personen in Pflegeheimen. Am Freitag hatte es 437 Todesfälle gegeben.

Gouverneur Andrew Cuomo in einer Pressekonferenz:

"Wir sind jetzt wieder auf dem Stand vom 31. März, bevor wir diesen dramatischen Anstieg der Fallzahlen gesehen haben. Wir beobachten weiter; entscheidend ist, wie schnell sinkt diese Zahl weiter? Und: Geht die Zahl der Fälle dauerhaft weiter zurück?"

Rückkehr zur Normalität könnte 20 Monate dauern

Bürgermeister Bill de Blasio hofft, bis zum 1. Juni einen Fahrplan vorlegen zu können, wie die Stadt nach dem Abklingen der Coronavirus-Infektionen wieder zum Normalzustand kommen könne. Er rechne dafür mit einem Zeitraum von etwa 20 Monaten.

Erste Lockerungen ab Mitte Mai geplant

Ab 15. Mai sollen Baugewerbe und fertigende Betriebe wieder arbeiten dürfen, Einzelhandel, Hotels und Gaststätten allerdings müssen noch warten.

Mehr als 17.000 Menschen sind in New York City an den Folgen des Virus gestorben, und die Stadt rangiert nach Angaben der Johns Hopkins University derzeit weltweit an fünfter Stelle in der Zahl der Todesfälle.