"Sauber und sicher": So will Portugal in Corona-Zeiten Besucher anlocken

"Sauber und sicher": So will Portugal in Corona-Zeiten Besucher anlocken
Copyright Armando Franca/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Armando Franca/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit dem neuen Label "Sauber und sicher" für touristische Einrichtungen will Portugal in Corona-Zeiten Besucher anlocken. Die Pandemie hat den Aufschwung im Fremdenverkehr deutlich abgebremst.

Unangekündigte Kontrollen

WERBUNG

"Sauber und sicher", das steht auf einem neuen Label, das der portugiesische Tourismusverband neuerdings Einrichtungen wie Hotels oder Restaurants vergibt

So sollen Besucher sicher sein: hier kann ich mich auch in Coronazeiten gefahrlos aufhalten.

Um die Auszeichnung als saubere und sichere Einrichtung zu bekommen, müssen die Richtlinien der Gesundheitsbehörden strikt eingehalten werden, heißt es. Der Tourismusverband prüft die Auflagen eigenen Angaben zufolge mit unangekündigten Besuchen.

Tourismus bricht ein

Das Label ist für die Einrichtungen kostenlos, es gilt für ein Jahr und kann online beantragt werden. Mehr als 3000 portugiesische Unternehmen, die meisten aus dem Tourismusbereich, haben sich der Initiative bereits angeschlossen.

Portugal ist in den vergangenen Jahren ein immer beliebteres Reiseziel geworden. 2019 waren fast 24 Millionen Menschen zu Gast. Gegenüber 2009 ist das ein Zuwachs von mehr dem Doppelten.

Die Corona-Pandemie hat dem Aufschwung allerdings einen mächtigen Dämpfer verpasst. Regierungschef António Costa rief die Portugiesen daher auf, dieses Jahr im eigenen Land Urlaub zu machen.

Weitere Quellen • Portugiesische Redaktion

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

25 Kilo weniger: Die Covid-19-Leiden des Vicente M.

Massendemonstration gegen Massentourismus auf den Kanarischen Inseln

Im Zeichen des Frühlings: Millionen Tulpen blühen in Istanbul