"Emmanuel Macron soll etwas sagen zur Wut auf der Straße"

© Euronews
© Euronews Copyright © Euronews
Copyright © Euronews
Von Anelise Borges, su
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Demonstrationen von Polizei und Rassismus-Gegnern spricht Frankreichs Präsident am 14. Juni zur Nation

WERBUNG

"Die Demonstranten hier sagen, dass das, was Adama passiert ist, typisch ist für das, was bei der französischen Polizei falsch läuft, die sie als realitätsfern und rassistisch bezeichnen. Diese Demonstranten erwarten auch, dass der französische Präsident Emmanuel Macron, der am Sonntag zur Nation sprechen wird, die Wut auf den Straßen anspricht und die Themen Rassen- und Sozialdiskriminierung, die hier in diesem Land so lange verdrängt wurden.

Anelise Borges in Paris für Euronews."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Coronakrise: Krankenhauspersonal fordert mehr Hilfe von Paris

"Frankreich debattiert über Polizeigewalt"

Messerattentäter von Paris hat vermutlich psychische Probleme