Eilmeldung
This content is not available in your region

Peking: Covid-19 ist wieder da

euronews_icons_loading
Sicherheitskräfte in Peking
Sicherheitskräfte in Peking   -   Copyright  GREG BAKER/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

106 neue Coronavirus-Ansteckungsfälle seit Dienstag haben die Behörden in der chinesischen Hauptstadt Peking zur Wiedereinsetzung von Schutzmaßnahmen veranlasst. Es wurde die zweithöchste Alarmstufe verhängt.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatten viele der Infizierten zuvor einen Großmarkt in Peking besucht. Seit Samstag ist der Markt geschlossen. Es wurde die Grundreinigung von 30 000 Restaurants angeordnet und die Bevölkerung aufgefordert, Peking nur zu verlassen, wenn ein triftiger Grund vorliegt. Schulen wurden vorerst geschlossen und der Zugang zu anderen öffentlichen Gebäuden eingeschränkt.

Hilft Dexamethason gegen Covid-19?

Im Vereinigten Königreich haben Forscher herausgefunden, dass der unter anderem bei Entzündungen eingesetzte Wirkstoff Dexamethason auch bei der Behandlung von Covid-19-Patienten Erfolge erzielt.

Der britische Medizinprofessor Martin Landray sagte: „Der Stoff Dexamethason verringert das Todesrisiko von Menschen, die künstlich beatmet werden, um rund ein Drittel, und von Menschen, die zwar kein Beatmungsgerät brauchen, aber im Krankenhaus auf die Sauerstoffzufuhr angewiesen waren, um ein Fünftel.“

Brasilien: Fast 35 000 neue Ansteckungen

Gleichzeitig soll in London ein Impfstoff an Menschen getestet werden, für den anders als bei bisherigen Versuchen künstliche Genstränge verwendet werden. Dass ein Impfstoff dringend benötigt wird, zeigt unter anderem die Entwicklung in Südamerika.

In Brasilien sind innerhalb von 24 Stunden 34 918 neue Coronavirus-Ansteckungsfälle gemeldet worden. Die Zahl der Toten in dem Land stieg um 1282 auf mehr als 45 000. Trotz der hohen Zahlen sei die Lage unter Kontrolle, betonten hochrangige Beamte.