Eilmeldung
This content is not available in your region

Belgien verschärft Corona-Maßnahmen

euronews_icons_loading
Belgien verschärft Corona-Maßnahmen
Copyright  AP/Dirk Waem
Schriftgrösse Aa Aa

Belgien greift hart durch in seinem Kampf gegen steigende COVID19-Infektionsraten. Das betrifft sowohl private Kontakte als auch den öffentlichen Raum.

Bisher war der soziale Umgang auf 15 Personen pro Woche begrenzt. Ab Mittwoch wird sie für 4 Wochen auf 5 Personen jeglichen Alters beschränkt.
Sophie Wilmes
Belgische Ministerpräsidentin

Die Größe erlaubter Versammlungen soll ebenfalls reduziert werden, werden in geschlossenen Räumen dürfen höchstens 100 Personen zusammenkommen, außerhalb sind maximal 200 Personen erlaubt, Masken werden verpflichtend.

Mitte Juni waren die Infektionsraten in Belgien runter auf zweistellige Zahlen, jetzt steigen sie wieder stetig, allein letzten Sonntag gab es über 500 neue Fälle.

Während die Zahl der Todesfälle noch immer niedrig ist – sie liegen bei wenigen pro Tag – warnt die Regierung, dass eine neuer Lockdown kommen müsse, wenn die Infektionsraten nicht zurückgehe.

Um den völligen Lockdown zu vermeiden, ist es notwendig, diese Maßnahmen für alle Altersgruppen und in jeder Situation zu respektieren. Das bedeutet auch, dass in fremden Ländern, in denen andere Regeln gelten, die Vorsicht dieselbe bleibt. Wenn wir unseren Kontakt einschränken, begrenzen wir die Risiken.
Sophie Wilmes
Belgische Ministerpräsidentin

Belgische Medien berichten, dass im nationalen Sicherheitsausschuss eine örtlich begrenzte Abriegelung um die flämische Stadt Antwerpen diskutiert wird. Dort schein es einen starken Infektionsschub zu geben