Eilmeldung
This content is not available in your region

Genervte Spanien-Urlauber in London-Heathrow: "Ich bin wütend und gestresst"

euronews_icons_loading
Wütender Rückkehrer aus Barcelona in London-Heathrow
Wütender Rückkehrer aus Barcelona in London-Heathrow   -   Copyright  Sky/screengrab
Schriftgrösse Aa Aa

Die Proteste werden lauter in London-Heathrow und auf anderen britischen Flughäfen. Hier können zurückkehrende Spanien-Urlauber noch einmal den Duft von Freiheit genießen, bevor sie sich selbst für zwei Wochen isolieren müssen.

Tatsächlich machen sich Frust, Wut und Stress breit. Die in der Nacht zum Sonntag eingeführte Anordnung der Regierung hat die Erholungssuchende ohne Vorwarnung ereilt und so manchen bis ins Mark getroffen.

Ein Spanien-Rückkehrer beklagte sich über mangelhafte Informationen seitens der Fluggesellschaften und Reiseanbieter: "Ich musste selbst auf der Webseite der Regierung nachgucken. Es gab sonst null Informationen."

Ein anderer Brite flüchtete sich in Sarkasmus: "Wie sie sehen, habe ich einen entspannten Trip nach Barcelona hinter mir und bin wütend und gestresst. So ist das doch kein Leben."

Wie ein Damokles-Schwert schwebt der Urlaub im sonnigen Süden jetzt über etlichen Erholungssuchenden, die bereits gebucht haben.

Denn die Airlines Ryanair und Jet2 lehnen Erstattungen stornierter Flüge bislang kategorisch ab. Obwohl die britische Regierung auf ihrer Webseite von nicht notwendigen Reisen nach Spanien abrät, wollen beide Unternehmen ihre Spanien-Flüge vollumfänglich fortführen.