Eilmeldung
This content is not available in your region

Roter Panda im Tierpark Berlin

euronews_icons_loading
Geboren im Tierpark in Berlin
Geboren im Tierpark in Berlin   -   Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Tierpark Berlin hat Bilder des Anfang Juni geborenen Roten Pandas (auch Kleiner Panda oder Katzenbär genannt) herausgegeben. Das kleine rot-braune Fellknäul hat jetzt die Augen offen und schaut sich in seiner Höhle um.

Am 6. Juni hatten die Tierpfleger entdeckt, dass Panda-Dame Shine nach etwa 130 Tagen Tragzeit ein Junges geworfen hatte.

Bei der Geburt wiegen Rote Pandas nur etwa 100 Gramm und sind blind. Nach etwa fünf Wochen öffnen sie zum ersten Mal die Augen.

Das rote Pandajunge ist ungefähr so ​gross wie ein Meerschweinchen.

Mutter Shine (6) und ihr Partner Joel (5) kamen erst im Februar aus dem indischen Zoo Padmaja Naidu Himalaya in Darjeeling im Rahmen eines weltweiten Naturschutzzuchtprogramms für rote Pandas nach Berlin und brachten "frische Gene" dieser seltenen Tiere nach Europa.

Die größte Bedrohung für den roten Panda ist die anhaltende Zerstörung seines Lebensraums im Himalaya und Wilderer.

Die ersten drei Monate ihres Lebens wird das kleine Tier in der Wurfhöhle zubringen. Voraussichtlich ab September wird der seltene Nachwuchs erste Ausflüge auf die Außenanlage unternehmen und dann auch für die Besucher des Tierparks Berlin zu sehen sein.