Eilmeldung
This content is not available in your region

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: "Ich will gewinnen" - doch es gibt Zweifel

euronews_icons_loading
Olaf Scholz
Olaf Scholz   -   Copyright  Markus Schreiber/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Vizekanzler Olaf Scholz wird zu ihrem Kanzlerkandidat der SPD - das hat die Partei überraschend an dieem Montag offiziell bekannt gegeben. Auf einer Pressekonferenz mit den beiden Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans in Berlin erklärte der 62-Jährige: "Ich freue mich über die Nominierung, und ich will gewinnen."

Tatsächlich wird viel und kontrovers über den Zeitpunkt der Bekanntgabe der Kanzlerkandidatur diskutiert. Erst am Sonntag hatte sich Saskia Esken im Sommerinterview positiv über eine rot-rot-grüne Koalition unter Führung der Grünen geäußert. Tatsächlich ist eine Koalition mit der Linkspartei und den Grünen unter dem aktuellen Finanzminister aber kaum vorstellbar.

Jetzt sprach die Co-Parteichefin auf Twitter von einem "starken Team" mit Olaf Scholz.

Olaf Scholz bestätigte die Meldung. Er schrieb fast wortgleich mit Esken, er freue sich auf den Wahlkampf mit einem "starken Team".

Scholz ist seit 2018 Vizekanzler und Finanzminister im Kabinett von Angela Merkel.

Die Personalie war lange vermutet worden, war in der Partei aber zugleich extrem umstritten.

Esken und Walter-Borjans galten lange als Gegner von Scholz, setzten sich im vergangenen Jahr bei der Wahl des Parteivorsitzenden auch gegen ihn durch.

Scholz ist bei der Bevölkerung Umfragen zufolge der beliebteste SPD-Politiker.