Eilmeldung
This content is not available in your region

Schüsse am Weißen Haus: US-Präsident Trump wurde in Sicherheit gebracht

euronews_icons_loading
Schüsse am Weißen Haus: US-Präsident Trump wurde in Sicherheit gebracht
Copyright  EPA / Stefani Reynolds / AA
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Donald Trump hat eine Pressekonferenz in seinem Amtssitz für kurze Zeit unterbrechen müssen. Grund waren Schüsse vor dem Weißen Haus.

Aus Geheimdienstkreisen wurde bekannt, dass diese von einem Sicherheitsbeamten abgegeben wurden. Ein 51-jähriger Mann hatte behauptet, eine Waffe zu haben und sei auf den Beamten zugerannt. Er wurde von Kugeln am Oberkörper getroffen und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Der Mann, der Medienberichten zufolge unbewaffnet war. sei nicht in den Komplex rund um das Weiße Haus eingedrungen, Personen seien nicht in Gefahr gewesen, hieß es.

Trump war bei der Pressekonferenz am Montag nach nur wenigen Minuten aus dem Raum geführt worden, nachdem ein Mitarbeiter ihn aufgefordert hatte, mitzukommen. Der US-Präsident gab einen Laut der Verwunderung von sich, schaute noch einmal in den Presseraum und ging dann ruhig aus dem Zimmer. Kurze Zeit später führte er die Begegnung mit Journalisten fort.

Außerhalb des Weißen Hauses gab es eine Schießerei, alles scheint wieder unter Kontrolle zu sein. Ich danke dem Geheimdienst für seine schnelles Eingreifen.
Donald Trump
US-Präsident

Noch Stunden nach dem Vorfall war das Weiße Haus weiträumig abgeriegelt. Die Zugangswege zum Amtssitz des US-Präsidenten wurden versperrt. Viele Polizisten und Sicherheitskräfte waren im Einsatz.