Eilmeldung
This content is not available in your region

Mehr Neuinfektionen in Deutschland, Lage in Spanien und Frankreich noch schlimmer

euronews_icons_loading
Vor dem Louvre in Paris
Vor dem Louvre in Paris   -   Copyright  Kamil Zihnioglu/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In ganz Europa versuchen die Regierungen, die Pandemie wieder unter Kontrolle zu bringen. In Frankreich sind am Mittwoch mehr als 2.500 neue Coronavirus-Fälle gemeldet worden. 17 weitere Menschen sind nach einer Infektion gestorben. Besonders unter jungen Leuten gibt es mehr Ansteckungen - als Hotspots gelten derzeit Paris und Marseille.

Der Paris-Marathon, der auf den Herbst verschoben worden war, wurde jetzt definitiv abgesagt.

Kamil Zihnioglu/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Hitzewelle auch in ParisKamil Zihnioglu/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.

Wegen dramatisch steigender Covid-19-Fälle hat die Armee in Saragossa wieder ein provisorisches Krankenhaus installiert. Einige Quellen schätzen die tägliche Zahl der Neuinfektionen in Spanien auf über 3.000 pro Tag. Zuletzt gab es technische Probleme bei der Übermittlung der Zahlen aus der Hauptstadtregion Madrid.

HO/AP
Aufbau des Feldlazaretts in SaragossaHO/AP

1.445 Neuinfektionen in Deutschland

In Deutschland sind es laut Robert Koch-Institut an diesem Donnerstag 1.445 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Das RKI verweist darauf, dass sich inzwischen mehr als 30 Prozent der positiv Getesteten im Ausland angesteckt haben - die meisten im Kosovo.

Über die Panne bei der Übermittlung der Testergebnisse wurde eine Reaktion von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erwartet.

In Nordrhein-Westfalen müssen die Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht Masken tragen. Diese Vorschrift hätten einige gerne auch in anderen Bundesländern.

Schüerlvertreter Miguel Gongora ist zwar für Masken im Unterricht, meint aber auch, dass sich die Schülerinnen und Schüler damit wohlfühlen müssten.

Neuer Höchstwert in Griechenland

Mit 262 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden hat Griechenland einen neuen Höchstwert verzeichnet. Die Behörden machen das Nichtbeachten der Abstandsregeln in Gaststätten für den Anstieg verantwortlich.

Wer aus Griechenland, Spanien, Malta und Kroatien nach Italien reist, muss dort jetzt einen Pflichttest absolvieren und/oder in Quarantäne.

Thanassis Stavrakis/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Touristin mit Maske in AthenThanassis Stavrakis/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Weniger Tote in Großbritannien?

In England soll mit einer neuen Zählweise bestimmt werden, ob Patienten AN oder MIT Covid-19 gestorben sind.

Die Zahl der Todesfälle bei nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten in Großbritannien sank damit von 46 706 auf 41 329. Trotzdem hält das Land weiterhin den traurigen Rekord der meisten Corona-Opfer in Europa. Experten gehen aber davon aus, dass viele Menschen, die dem Virus zum Opfer fielen, nie getestet wurden.

Zahlen der Statistikbehörden zufolge wurde bislang bei etwa 56 800 Verstorbenen Covid-19 auf dem Totenschein vermerkt.

Im schottischen Aberdeen wurde der lokale Lockdown verlängert.