Eilmeldung
This content is not available in your region

Debatte in Belgien: Tod eines Reisenden und Hitlergruß der Polizei

Symbolbild
Symbolbild   -   Copyright  Francisco Seco/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Sie wollte, dass das Video publik gemacht wird: Henrieta Chovancová, die Witwe des Mannes, der 2018 am Flughafen Charleroi in Belgien starb, nachdem er offenbar durchgedreht und danach festgenommen war. Die Frau des Slowaken Jozef Chovanec beklagt, dass es zu lange dauert, um die Todesursache festzustellen. Der 38-Jährige war Ende Februar 2018 nach einem Herzstillstand ins Koma gefallen und dann einige Tage späer im Krankenhaus gestorben.

Auf der Überwachungskamera der Zelle am Flughafen Charleroi ist offenbar zu sehen, wie der Mann seinen bereits blutenden Kopf immer wieder gegen die Wand schl¨ägt. Dann wollen mehrere Polizisten dem Mann Handschellen anlegen. Einer der Beamten kniet lange Minuten auf der Brust des Festgenommenen. Manche Beobachter vergleichen diese Szene mit dem Tod von George Floyd in den USA.

Eine Polizistin im Hintergrund zeigt - wie auf dem Video zu sehen sein soll - kurz einen Hitlergruß. Andere Beamte sollen gelacht haben.

ACHTUNG: Die Bilder im folgenden Video zeigen schockierende Szenen.

Das Video sorgt nicht nur in Belgien, sondern auch in Frankreich und anderswo für Schlagzeilen.

Belgiens Innenminister Pieter De Crem hat inzwischen eine lückenlose Aufklärung des Vorfalls versprochen. Er versicherte, dass er das Video zuvor nicht kannte. Auch AMNESTY INTERNATIONAL hatte weitere Ermittlungen zum Tod von Jozef Chovanec gefordert.