Eilmeldung
This content is not available in your region

Dänen entdecken Urlaub zu Hause - Rekordbesucherzahlen in Museen

euronews_icons_loading
Kopenhagen: Urlaub am Hafen
Kopenhagen: Urlaub am Hafen   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Sommer, Sonne, Schwimmen im Hafen: Die Däninnen und Dänen schweifen im Corona-Sommer nicht in die Ferne. Viele blieben in dieser Saison zu Hause und vergnügten sich zum Beispiel in Kopenhagen.

"Ich glaube, viele bleiben in der Stadt", so der Student Daniel. "Normalerweise fahren wir weg und reisen um die Welt oder in Europa, aber in diesem Jahr merkt man, dass viel mehr der Menschen, die hier leben, hier geblieben sind."

"Haben unseren Besucherrekord gebrochen"

Doch die Dänen bleiben nicht nur zu Hause, sondern entdecken auch ihr eigenes Land. Zum Beispiel in der Region Seelland westlich von Kopenhagen. "Das war ein super Sommer", so Eskil Vagn Olesen, Leiter der Museen in Westseeland. "Wir haben unseren Besucherrekord gebrochen. Wir hatten vier Mal so viele Besucher wie sonst, worüber wir uns wirklich freuen."

Dass die Däninnen und Dänen in diesem Sommer im Land blieben, ist kein Zufall: Die Regierung förderte den einheimischen Tourismus durch verschiedene Maßnahmen, so waren viele Fähren kostenlos oder günstiger, es wurden vergünstigte Zugtickets angeboten. In öffentlichen Museen kostete der Eintritt nur die Hälfte.