Eilmeldung
This content is not available in your region

4.500 Neuinfektionen - Italien verschärft Einreisebestimmungen

euronews_icons_loading
4.500 Neuinfektionen - Italien verschärft Einreisebestimmungen
Copyright  Gregorio Borgia/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Italien hat seit Mitte April erstmals wieder die Marke von 4.000 täglichen Neuinfektionen überschritten, 4.500 waren es am Donnerstag. Jetzt verschärft das Land seine Einreisebestimmungen.

Wenn man aus Großbritannien, Frankreich, Spanien, Tschechien, Belgien oder den Niederlanden nach Italien will, muss man bei der Ankunft einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Alternativ kann der Test auch bei der Einreise durchgeführt werden.

Reisende aus Deutschland, der Schweiz und Österreich können weiterhin ohne Tests oder Quarantäne nach Italien fahren.

Verletzungen der Maskenpflicht können in Italien 400 Euro bis zu 1.000 Euro Strafe kosten, wer gegen die Quarantäneauflagen verstößt riskiert gar eine Haftstrafe von 3 bis 18 Monaten.

Nach der ersten Welle hatte Italien die Lage bislang gut im Griff, aber seit etwa neun Wochen steigen die Zahlen wieder. Am Donnestag meldete das Mittelmeerland mit rund 60 Millionen Einwohnern 22 Cororna-Tote innerhalb der letzten 24 Stunden. Italien hatte den Ausnahmezustand nach der ersten Welle weiter verlängert.