Eilmeldung
This content is not available in your region

Sänger Michael Wendler geht unter die Corona-Leugner

Der Wendler
Der Wendler   -   Copyright  Michael Schilling/Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (BY-SA 3.0)
Schriftgrösse Aa Aa

Ade DSDS

Eigentlich sollte er an der Seite von Dieter Bohlen bei DSDS über Wohl und Wehe von Sangestalenten entscheiden. Doch daraus wird nichts. Michael Wendler - oder kurz: der Wendler - schmeißt hin - und das mit einer denkwürdigen Begründung.

In einem Video, das er bei Instagram hochlud, sagte der Wendler, die Entscheidung habe er selbst und ohne Einwirkung des Senders RTL getroffen. So weit, so in Ordnung. Doch dann gleitet der Wendler ab in die Welt der Corona-Leugner.

"Schwere Verstöße gegen Grundgesetz"

Der Bundesregierung wirft der Wendler wegen der "angeblichen Corona-Pandemie" und den daraus resultierenden Maßnahmen schwere Verstöße "gegen die Verfassung und des Grundgesetzes (sic!)" vor.

Alle Fernsehsender, darunter auch RTL, wo DSDS produziert wird, machten sich mitschuldig. Sie seien gleichgeschaltet und politisch gesteuert, so der Wendler.

Ab sofort sei er beim Messengerdienst Telegram zu erreichen. Dieser wird auch von Verschwörungstheoretikern und Querfront-Figuren wie Xavier Naidoo oder Attila Hildmann bevorzugt.

Auf Twitter schaffte es das Thema gleich auf die Eins. Manche User wollten dabei allerdings noch nicht ganz glauben, dass der Wendler jetzt ein Covidiot zu sein scheint.

Folgen für Kaufland

Folgen hatte der Wendler-Film auch für das Unternehmen Kaufland. Denn dieses hatte erst einen Tag vor dem Video eine neue Werbekampagne mit dem Sänger angekündigt. Nun reagierte Kaufland und distanzierte sich von den Aussagen.

Ein paar Reaktionen bei Twitter