Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Biden präsentiert Personal: Frauenpower - und viel Erfahrung

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Biden besetzt erste Schlüsselposten
Biden besetzt erste Schlüsselposten   -   Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Montag hat der amtierende Präsident Donald Trump den Weg für die Amtsübergabe an seinen Nachfolger frei gemacht. Per Twitternachricht gab Trump bekannt, dass er Joe Biden den bisher verweigerten Zugang zu den Infrastrukturen der Regierung gewährt.

Der Tweet wurde sofort massiv geteilt.

Schon zuvor hatte Joe Biden die ersten Kandidaten für Schlüsselposten in seiner künftigen Regierung benannt: John Kerry, Antony Blinken, Alejandro Mayorkas, Avril Haines, Janet Yellen, Jake Sullivan, Linda Thomas-Greenfield.

Eine Überraschung ist die Rückkehr des einstigen Außenministers John Kerry in der Rolle eines Sonderbeauftragten für das Klima im Nationalen Sicherheitsrat des Weißen Hauses.Der 76-Jährige war Außenminister unter Obama von 2013 bis 2017.

Biden will die USA wieder in das Klimaschutzabkommen von Paris zurückbringen, aus dem Trump ausgetreten war. Außerdem will er, dass Amerika eine globale Führungsrolle beim Kampf gegen die Erderwärmung übernimmt.

Das Außenministerium soll - wie zuvor bereits durchsickerte - Bidens langjähriger außenpolitischer Berater Antony Blinken übernehmen. Blinken war bereits zwischen 2015 und 2017 stellvertretender Außenminister.

Eine klare Botschaft ist die Nominierung des Exil-Kubaners Alejandro Mayorkas als Heimatschutzminister, er ist der erste Latino, der die Direktion für innere Sicherheit leitet.

Mehrere US-Medien berichteten zudem übereinstimmend, dass die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen als erste Frau die Führung des US-Finanzministeriums übernehmen soll.

Für die Schlüsselfunktion des nationalen Sicherheitsberaters im Weißen Haus nominiert Biden den 43-jährigen Jake Sullivan. Auch Sullivan, ein enger Vertrauter der ehemaligen Außenministerin Hillary Clinton, war bereits im Außenministerium und ab 2013 als nationaler Sicherheitsberater für Biden als Vizepräsident tätig.

Die 68 Jahre alte Diplomatin Linda Thomas-Greenfield soll US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen werden. Sie war 35 Jahre lang im Außenministerium tätig, zuletzt von 2013 bis 2017 als Afrika-Ministerin. Zudem soll Avril Haines als erste Frau an der Spitze der Nachrichtendienste (DNI) die verschiedenen US-Geheimdienste koordinieren.

Biden hatte eine Regierung versprochen, die so vielfältig wie das Land sein würde. Alle von Biden nominierten Kabinettsmitglieder müssten noch vom Senat bestätigt werden. Dort haben derzeit die Republikaner eine knappe Mehrheit. Die Mehrheitsverhältnisse könnten sich aber durch zwei Stichwahlen im Bundesstaat Georgia Anfang Januar noch verschieben.