Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Biden: "Amerika ist bereit, die Welt anzuführen"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP
euronews_icons_loading
Joe Biden bei der Vorstellung seiner Kernmannschaft in seinem Heimatort Wilmington
Joe Biden bei der Vorstellung seiner Kernmannschaft in seinem Heimatort Wilmington   -   Copyright  Carolyn Kaster/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat bei der Vorstellung seiner Kandidaten für Schlüsselpositionen im außen- und sicherheitspolitischen Bereich den Führungsanspruch der USA deutlich gemacht.

Der 78-jährige Demokrat sagte in seinem Heimatort Wilmington, die Nominierten zeichneten sich durch Erfahrung, Führungsstärke und frisches Denken aus: "Es ist ein Team, das für die Sicherheit unseres Landes und unserer Bevölkerung sorgen wird. Es ist ein Team, das die Tatsache spiegelt, dass Amerika zurück ist, bereit, die Welt anzuführen, und nicht, sich von ihr zurückzuziehen. Wir sitzen wieder am Kopf des Tisches, bereit, unseren Gegnern entgegenzutreten und unsere Verbündeten nicht zurückzuweisen."

Wenn der US-Senat ihre Nominierungen bestätigt, wird Alejandro Mayorkas der erste latino-amerikanische Chef des Heimatschutzes und Avril Haines die erste weibliche Direktorin des nationalen Geheimdienstes.

Trump bleibt seiner Linie treu

Amtsinhaber Donald Trump weigert sich nach wie vor, Biden als Wahlsieger anzuerkennen. Dies geschah auch nicht auf einer überraschend anberaumten Pressekonferenz in Washington. Stattdessen brüstete sich Trump damit, dass der Aktienindex Dow Jones die 30.000er-Marke überschritten hatte: "Das ist eine heilige Zahl, 30.000. Niemand dachte, sie jemals zu sehen. Das ist das neunte Mal seit Beginn des Jahres 2020. Und es ist das 48. Mal, dass wir während der Trump-Regierung Rekorde gebrochen haben."

Entsprechend einer seit Abraham Lincoln existierenden Tradition begnadigte Trump auf dem Gelände des Weißen Hauses zwei Truthähne, rechtzeitig vor dem Thanksgiving-Fest.

Trump hatte erst am Montag nach wochenlangem Zögern den Weg für den offiziellen Übergangsprozess des Regierungswechsels freigemacht. Damit bekommt das Team von Joe Biden mehrere Millionen Dollar an Finanzmitteln und Zugang zu wichtigen sowie geheimen Informationen auf Regierungsebene.