Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bergkarabach: Austausch der Gefangenen

euronews_icons_loading
Bergkarabach: Austausch der Gefangenen
Copyright  AP/Russian Defense Ministry Press Service
Schriftgrösse Aa Aa

Rund einen Monat nach der Unterzeichnung des Friedensabkommens, das den Krieg um die Kaukasusregion Bergkarabach beendete, haben Armenien und Aserbaidschan mit dem Austausch von Gefangenen begonnen. Internationale Organisationen und die russischen Friedenstruppen hatten den Austausch in die Wege geleitet.

Rustam Muradow, Befehlshaber der russischen Friedenstruppe, erläutert: „Das russische Flugzeug, das unter meinem Befehl steht, hat zwölf Menschen nach Baku gebracht und sie den zuständigen Behörden übergeben. Aserbaidschan hat 44 Menschen übergeben, die auf dem Flughafen Erebuni in Jerewan zusammen mit mir ankamen. Die russische Friedenstruppe wird weiterhin dabei helfen, das dreiseitige Abkommen umzusetzen.“

In Empfang genommen wurden die Heimkehrer von Angehörigen und Freunden. „Ich kann meine Gefühle gar nicht beschreiben", sagt eine Armenierin. „Ich danke allen, die für die Gefangenen gebetet haben, und allen Müttern. Ich bin zu aufgeregt, um mein Glück in Worte zu fassen, und vor Glück ganz durch den Wind.“

Vor einigen Tagen wurden in Bergkarabach vereinzelte Verstöße gegen das Friedensabkommen gemeldet, es war wieder zu Kampfhandlungen gekommen.