Amtsinhaber Museveni offiziell Sieger der Präsidentenwahl

Amtsinhaber Museveni offiziell Sieger der Präsidentenwahl
Copyright AP Photo/Jerome Delay
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Uganda hat Langzeitherrscher Museveni die Präsidentenwahl offiziell gewonnen. Herausforderer Wine spricht von Betrug und sieht sein Leben bedroht.

WERBUNG

In Uganda hat Langzeitherrscher Yoweri Museveni die Präsidentenwahl laut offiziellen Angaben gewonnen. Der Wahkommission zufolge holte er rund 59 Prozent der Stimmen. Herausforderer Bobi Wine kam demnach auf knapp 35 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 52 Prozent. 

Die Wahlkommission bestritt Vorwürfe, das Ergebnis zugunsten des Amtsinhabers beeinflusst zu haben. Sie erklärte nicht, wie das Wahlergebnis trotz einer Internetsperre zusammengetragen wurde. Der unterlegene Kandidat Wine sprach von weit verbreitetem Betrug bei der Wahl. Soldaten seien auf sein Grundstück vorgedrungen. Sein Leben werde bedroht.

Dutzende Tote im Wahlkampf

Der wichtigste US-Diplomat für Afrika sprach ebenfalls von Wahlfälschungen. Vielen US-WahlbeobachterInnen waren nicht zugelassen worden. Die EU sagte, Uganda habe ihr Angebot, WahlbeobachterInnen zu entsenden, nicht beantwortet.

Der Wahlkampf in Uganda war so gewalttätig wie seit Musevenis Amtsantritt 1986 nicht mehr. Sicherheitskräfte gingen gegen OppositionsanhängerInnen und -kandidaten vor. Mehr als 50 Menschen wurden bei Protesten im November getötet. Museveni hatte die Verfassung ändern lassen, um erneut antreten zu können.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Uganda: Museveni gewinnt erneut Präsidentenwahl

Wahl in Uganda: Amtsinhaber Museveni führt, Gegenkandidat Kizza-Besigye verhaftet

Museveni wie immer? Uganda vor der Präsidentenwahl