EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Wuhan: WHO-Expertenteam spricht erstmals mit chinesischen Kollegen

Drei Wissenschaftler der WHO besichtigten in Wuhan auch eine Ausstellung über die Pandemie
Drei Wissenschaftler der WHO besichtigten in Wuhan auch eine Ausstellung über die Pandemie Copyright Ng Han Guan/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Ng Han Guan/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die 13 Expertinnen und Experten haben am mutmaßlichen Ursprungsort der Pandemie ein zweites Krankenhaus unter die Lupe genommen. Dabei hatten sie erstmals direkten Kontakt zu chinesischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

WERBUNG

Im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation hat ein internationales Team von Expertinnen und Experten in der chinesischen Metropole Wuhan ein weiteres Krankenhaus besucht.

In der Wuhan Jinyintan Klinik wurden zu Beginn des vergangenen Jahres die ersten Patientinnen und Patienten behandelt, die sich mit dem neuen Sars-CoV-2-Virus infiziert hatten. Es ist auf Infektionskrankheiten spezialisiert. Dort hatten die WHO-Experten nach eigenen Angaben erstmals Gelegenheit, direkt mit chinesischen Kollegen und Kolleginnen zu sprechen.

Das WHO-Team will herausfinden, wo das neue Sars-CoV-2-Virus erstmals aufgetreten ist - und wo es herkommt. Die Mission ist politisch heikel, politisch heikel, weil China befürchtet, als Schuldiger für die Pandemie angeprangert zu werden.

Die Regierung in Peking verwies mehrmals darauf, das das Virus auch durch Tiefkühlkost aus dem Ausland importiert sein könnte.

Massentests in Peking

Im Pekinger Distrikt Daxing hat unterdessen eine zweite Massenuntersuchung auf das Coronavirus begonnen. An ihr müssen aich alle Anwohnerinnen und Anwohner beteiligen, die sich nicht in Quarantäne befinden.

Die erst nach einem langen diplomatischen Tauziehen ermöglichte WHO-Untersuchung erfolgt in Zusammenarbeit mit der chinesischen Seite.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bis zu 620 km/h schnell: China stellt neue Magnetschwebebahn "Super Bullet Maglev Train" vor

China ist die einzige große Volkswirtschaft, die 2020 trotz Corona ein Wachstum hingelegt hat

China: WHO gibt vorerst Entwarnung wegen "ungewöhnlicher" Atemwegsinfektion