Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sonde der Vereinigten Arabischen Emirate erreicht Mars

Die Sonder Hope erreicht den Mars
Die Sonder Hope erreicht den Mars   -   Copyright  Kamran Jebreili/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Es ist eine Sansation: Die Emirates Mars Mission "Hope Probe" erreicht den Planeten Mars. Es ist die erste Sonde, die ein vollständiges Bild der Mars-Atmosphäre liefern soll.

Die im Juli 2020 gestartete Marssonde der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) ist am Dienstag in die Umlaufbahn des Planeten Mars eingeschwenkt. Hope hat sich sich mit über 120.000 km/h bewegt und musste ihre Bremstriebwerke 27 Minuten lang zünden, um sicher zu sein, dass sie von der Schwerkraft des Planeten eingefangen wird.

Mars und Erde sind derzeit 190 Millionen km voneinander entfernt, ein Funkbefehl benötigt 11 Minuten. Erst 11 spannende Minuten nach Eintritt in den Orbit konnten die Wissenschaftler vermelden, dass dieser geglückt ist. Das Forscherteam gab auf Twitter bekannt, dass sie einen Kontakt mit Hope herstellen konnten.

"Mission erfüllt", schrieb Ministerpräsident Mohammed bin Raschid al-Maktum am Dienstagabend auf Twitter.

Nun kann die Mission zur Erforschung des Marsklimas beginnen. Hope soll die Atmosphäre untersuchen und jahreszeitliche Veränderungen aufzeichnen.

Die Emirate starteten ihr Raumfahrtprogramm erst im Jahr 2017.

Wichtige Fragen über den Verlust von Wasserstoff- und Sauerstoffgasen in den Weltraum über die Dauer eines Marsjahres sollen beantwortet werden.

Die Emirate treiben ihr Raumfahrt-Programm kräftig voran. Geplant ist auch eine Mond-Mission für das Jahr 2024, bei der ein unbemanntes Raumfahrzeug zum Erdtrabanten starten und dort in einer bisher unerforschten Gegend landen soll. Der schwerreiche Golfstaat hofft dabei neben wissenschaftlichen Erkenntnissen und positiven Effekten für die Wirtschaft auch auf Imagepflege. Die desaströse Menschenrechtslage in dem Land steht immer wieder im Fokus internationaler Kritik.