Eilmeldung
euronews_icons_loading
Trotz Ausgangssperre: Tausende halten Nachtwache in Yangon

In der früheren Hauptstadt Yangon haben Tausende Menschen trotz des nächtlichen Ausgangsverbots mit friedlichen Mitteln wie Plakaten und Kerzen für die Freilassung der festgesetzten Regierungchefin Aung San Suu Ky und ein Ende der Militärjunta in Myanmar gefordert.

Das Militär hatte sich vor rund einem Monat an die Macht geputscht und regiert seitdem mit harter Hand. Seit einiger zeit setzen Sicherheitskräfte auch scharfe Munition gegen emonstrierende ein. Praktisch täglich gibt es Berichte über mehrere zivile Todesopfer.