Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tausende feiern in Brüssel: Polizei greift ein

euronews_icons_loading
Tausende feiern in Brüssel: Polizei greift ein
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Tausende junge Leute haben in Brüssel das Ende der nächtlichen Corona-Ausgangssperre gefeiert - bis die Polizei in der Nacht zum Sonntag einschritt und zwei Plätze räumte.

Viele waren ohne Maske unterwegs und alkoholisiert. Doch es gilt weiter ein nächtliches Alkoholverbot und nach 22.00 Uhr dürfen offiziell nicht mehr als drei Personen auf öffentlichen Plätzen zusammenkommen.

Der Bürgermeister des Stadtteils, Christos Doulkeridis, wollte einen Polizeieinsatz vermeiden, doch er sagt: "Was sollen wir tun? Wir haben schon verschiedene Methoden ausprobiert. Es läuft immer darauf hinaus, dass die Polizei eingreifen MUSS. Das sind keine schönen Bilder. Und im Endeffekt verändert sich nichts. Sie setzen die Regeln durch, die Leute kommen wieder."

Die Polizei begann gegen 1 Uhr 30 in der Nacht mit der Räumung. Einige Wurfgeschosse flogen auf die Beamten.

In Brüssel galt seit dem 19. Oktober für knapp sieben Monate eine nächtliche Ausgangssperre von 22.00 bis 6.00 Uhr.