EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Seilbahnunglück in Italien: 14 Tote, ein Kind im Krankenhaus

Die abgestürzte Gondel
Die abgestürzte Gondel Copyright AFP PHOTO / VIGILI DEL FUOCO / HANDOUT
Copyright AFP PHOTO / VIGILI DEL FUOCO / HANDOUT
Von euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Westlich des Lago Maggiore ist offenbar eine Gondel abgestürzt. Warum ist noch unklar. Mehrere Menschen kamen ums Leben.

WERBUNG

Bei einem Seilbahnunglück in Norditalien sind nach jüngsten Angaben 14 Menschen ums Leben gekommen. 

Unter ihnen ist auch eins der beiden Kinder, die mit dem Rettungshubschrauber in ein Turiner Krankenhaus gebracht werden mussten. Das andere befindet sich weiter in kritischem Zustand.

Nach Angaben der Bergrettung war eine Gondel westlich des Lago Maggiore in der Region Piemont abgestürzt. Es habe auch mehrere Verletzte gegeben. 

Ein Foto der Feuerwehr zeigte die abgestürzte Kabine in einem Waldstück. Laut Bergrettung waren zwei Hubschrauber im Einsatz. 

Wie es zu dem Absturz kam, war zunächst unklar. Die Seilbahn verbindet den Ort Stresa mit dem knapp 1500 Meter hohen Monte Mottarone.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gondelabsturz in Italien: Was wir wissen

Seilbahnunfall in Italien: 14 Tote - Fünfjähriger einziger Überlebender

Tragödie bei Hitzewelle in Italien: Vater vergisst kleine Tochter im Auto