Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Chaos im Sommer? Warnstreik-Drohung überschattet 30 Jahre ICE

euronews_icons_loading
ICE-Taufe mit Bundespräsident Steinmeier
ICE-Taufe mit Bundespräsident Steinmeier   -   Copyright  Tobias Schwarz / AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Es droht Chaos im Sommer-Reise-Verkehr bei der Deutschen Bahn. DB-Kunden müssen sich zu Beginn der Urlaubszeit auf Streik einstellen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat ihre Tarifverhandlungen mit dem Unternehmen für gescheitert erklärt und die Einleitung von Arbeitskampfmaßnahmen.beschlossen. Wann und welche, blieb vorerst offen.

Gleichzeitig gab es um Jubeltag eine Taufe, Sekt - und das Versprechen günstiger Bahn-Tickets. Seit 30 Jahren braust der ICE, das Aushängeschild der Deutschen Bahn, über die Schienen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gratulierte an diesem Dienstag - auf dem Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten - im Berliner Hauptbahnhof, indem er einen ICE auf den Namen "Bundesrepublik Deutschland" taufte.

Ein bisschen verspätet - wenn man's genau nimmt: Der erste ICE fuhr am 29. Mai 1991 und wurde seitdem mehrfach weiterentwickelt, auch das Streckennetz wurde ausgebaut.

Inzwischen ist die vierte Generation mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 265 Kilometern pro Stunde im Einsatz - nicht immer pünktlich, aber auch das gehört zur 30-jährigen Geschichte.

Die Deutsche Bahn ihrerseits kündigte zum runden Geburtstag eine Million günstiger Tickets an. Zwischen dem 5. und dem 14. Juni sollen zusätzliche Super Sparpreis-Tickets für 17,90 Euro erhältlich sein.