Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hongkong: Polizei geht gegen regierungskritische "Apple Daily" vor

Von euronews
euronews_icons_loading
Hongkong: Polizei geht gegen regierungskritische "Apple Daily" vor
Copyright  Kin Cheung/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In Hongkong ist die Polizei gegen die pro-demokratische Zeitung "Apple Daily" vorgegangen. Nach Angaben des Blatts wurden fünf führende Angestellte festgenommen, darunter Chefredakteur Law Wai-kwong. Mehr als 200 PolizistInnen durchsuchten die Redaktionsräume.

Die Regierung wirft "Apple Daily" vor gegen das umstrittene chinesische Sicherheitsgesetz verstoßen zu haben. Die Zeitung soll mit einem ausländischen Staat oder anderen "externen Elementen" zusammengearbeitet haben, um die nationale Sicherheit zu gefährden. Konkret gehe es um mehrere Artikel, in denen es um Sanktionen gegen China und Hongkong wegen der Niederschlagung der Proteste in dem Sonderverwaltungsgebiet ging. Zudem teilte die Polizei mit, dass Guthaben im Wert von 18 Millionen Dollar gesperrt wurden, die drei Firmen der Gruppe gehören.

Es ist bereits das zweite Mal, dass die regierungskritische Zeitung mit einer großangelegten Aktion ins Visier der Behörden gerät. Im August hatte es eine Durchsuchung gegeben, Zeitungsgründer Jimmy Lai wurde festgenommen. Der 73-Jährige sitzt derzeit eine Haftstrafe von 20 Monaten ab, weil ihm Anstiftung zu nicht autorisierten Protesten vorgeworfen wird.