Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

McAfees rätselhafter Tod in der Zelle: Warten auf das Autopsie-Ergebnis

Von Euronews mit AP, dpa
euronews_icons_loading
Archivaufnahme des Software-Millionärs John McAfee
Archivaufnahme des Software-Millionärs John McAfee   -   Copyright  Sofia Munoz/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Software-Entwickler und Unternehmer John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle nahe Barcelona aufgefunden worden.

Der 75-jährige US-Amerikaner saß seit Oktober im Gefängnis Brians 2 ein. Ihm werden in den USA unter anderem Steuerhinterziehung und Betrug mit Kryptowährungen vorgeworfen. Auf Betreiben von US-Behörden war McAfee am Flughafen El Prat in Barcelona festgenommen worden.

Er soll etwa Einnahmen aus dem Handel mit Kryptowährungen in Höhe von mehr als 23 Millionen US-Dollar nicht versteuert haben.

Wenn er an die USA ausgeliefert werde, werde er mit Sicherheit des Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen, hatte McAfee bei einer virtuellen Anhörung durch ein Gericht in Madrid ausgesagt.

Wenige Stunden vor dem Fund seiner Leiche hatte die spanische Justiz grünes Licht für die Überstellung McAfees an US-Behörden gegeben.

Laut Medienberichten gehen die spanischen Behörden von Selbstmord aus. Er habe nichts, aber er bedauere auch nichts, twitterte McAfee am 16. Juni 2021.

"Pionier der Antiviren-Industrie"

Joshua Davis ist der Autor des Buches "John McAfee's Last Stand". Er sagte über die Bedeutung des US-Unternehmers:"John McAfee war der Pionier der Antiviren-Industrie, Punkt. Er war derjenige, der den Schutz wirklich zu den Massen gebracht hat und Schutz in die amerikanischen Unternehmen gebracht hat. In gewisser Weise hat er uns alle mit seiner Paranoia infiziert. Wir sind alle sehr verängstigt. Und es gibt sicherlich Fälle, in denen man Angst haben sollte, vor Viren und Technologie im Allgemeinen. Aber bei John war man sich nie ganz sicher, was real war und was nicht."

Nach seiner Festnahme hatte McAfee noch im Oktober erklärt, er sei zufrieden im Gefängnis und habe Freunde gefunden. Alles sei gut. Wenn er sich à la Epstein erhänge, werde es nicht seine Schuld sein.

McAfee spielte mit dem Tweet auf den Sexualstraftäter Jeffrey Epstein an, der sich 2019 in einer New Yorker Zelle das Leben nahm. Die Todesursache von McAfee soll jetzt eine Autopsie klären.