Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Acht Eichen für den neuen Sockel von Notre Dame

Von Euronews
euronews_icons_loading
Acht Eichen für den neuen Sockel von Notre Dame
Copyright  Thibault Camus/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Sondertransport verlässt den Wald von Bercé mit wertvoller Ladung: Auf der Ladefäche werden Bäume befördert, die zum Wiederaufbau der Kathedrale Notre Dame in Paris dienen. Acht sorgfältig ausgewählte Eichen, die aus einem alten Wald im Département Sarthe stammen.

Sie sind zwischen 200 und 300 Jahre alt und werden zunächst in einem benachbarten Sägewerk zugeschnitten.

Brandkatastrophe von Notre Dame

Mit ihnen soll der 2019 abgebrannte Sockel der Turmspitze rekonstruiert werden.

Claire Quinones, die für das Amt der staatlichen Wälder arbeitet, erklärt, "es sind die acht größten Bäume aus dem Wald von Bercé. Sie sind groß und lang genug, um aus ihnen die acht Holzbalken für den Sockel der Turmspitze anzufertigen. Sie haben einen Durchmesser von zwischen 95 und 110 Zentimeter und sind zwischen 22 und 26 Meter lang. Jeder Stamm wiegt zwischen zehn und 15 Tonnen. Für den Transport brauchten wir zwei Kräne, um sie von beiden Seiten zu heben, damit sie nicht auseinanderbrechen."

Die Bäume haben einen sehr hohen Wert. Wir mussten sehr vorsichtig sein.
Claire Quinones
Amt der nationalen Wälder

Beim Unglück im April 2019 wurde ein Teil des Dachstuhls zerstört. Der Sockel, ein Meisterwerk des Architekten Eugène Viollet-le-Duc aus dem 19. Jahrhundert, konnte dem Brand nicht standhalten.

Spenden in Höhe von 830 Millionen Euro

Mehr als zwei Jahre später wird das Gebäude weiter stabilisiert, diese Maßnahmen könnten im Sommer enden.

Danach beginnt die zweite Phase, der Wiederaufbau. Ziel ist, die weltberühmte Kathedrale der Öffentlichkeit bis 2024 wieder zugänglich zu machen - selbst wenn die Arbeiten bis dahin nicht vollständig abgeschlossen sind. Mehr als 830 Millionen Euro an Spenden wurden gesammelt, um das UNESCO-Weltkulturerbe wiederaufzubauen.