Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Delta-Welle in Spanien: Frankreich rät von Urlaub ab

Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Ein Platz in Barcelona, derzeit Corona-Hotspot in Spanien
Ein Platz in Barcelona, derzeit Corona-Hotspot in Spanien   -   Copyright  Joan Mateu/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien treibt die Delta-Variante die Inzidenzen nach oben. Vor allem unter jüngeren Menschen stiegen die Ansteckungen in den vergangenen zehn Tagen rasant an – auch nachem viele spanische Jugendliche in Urlaubsregionen ihre Schulabschlüsse gefeiert hatten.

Sieben-Tage-Inzidenz von 170

Landesweit beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz rund 170. Zum Vergleich: In Deutschland liegt sie bei rund fünf Ansteckungen pro 100.000 Einwohner.

In Katalonien, der Region mit der höchsten Ansteckungsrate, soll das Nachtleben nun stark heruntergefahren werden. Auf den Balearen gibt es noch einige Einschränkungen bei der Zahl von Gästen in der Gastronomie, Kinos und Theatern.

Frankreich rät von Spanien-Urlaub ab

Ansonsten ist das Leben in Spanien wieder weitgehend wie vor der Pandemie: Strände, Restaurants und Kneipen sind voll. Von Angst vor der Delta-Variante keine Spur.

Angesichts der dramatisch ansteigenden Corona-Zahlen rät Frankreich inzwischen von Reisen ins Nachbarland ab. Deutschland sieht momentan noch keinen Grund zur Besorgnis. Heiko Maas sagte am Montag bei einem Besuch in Madrid, es gebe derzeit „keine Hinweise, die befürchten ließen, dass deutsche Touristen in absehbarer Zeit keinen Urlaub in Spanien mehr machen könnten“.