Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Fauliger Gestank und pinke Verfärbung - Umweltschützer besorgt über Lagune in Argentinien

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit afp
euronews_icons_loading
Lagune in Sürargentinien plötzlich pink verfärbt
Lagune in Sürargentinien plötzlich pink verfärbt   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Sie war einst blau - nun ist sie pink. Die plötzliche Verfärbung einer Lagune in Südargentinien sorgt für Empörung unter Umweltaktivistinnen und -aktivisten. Sie befürchten eine Verschmutzung durch Chemikalien. In unmittelbarer Nähe liegt ein Industriegebiet. Bereits seit Längerem klagen Menschen dort über einen faulen Geruch rund um die Lagune.

Der Umweltaktivist Pablo Lada sagte, "das Rätsel um die rosa Lagune ist noch nicht geklärt. Es ist keine öffentliche Lagune, dort landet der Abfall des Industrieparks, der keine Bedrohung darstellt. Eine Verfärbung ist schon mal vorgekommen, das ist nicht das erste Mal - aber noch nie so auffällig in knallpink."

Umweltschützer gehen davon aus, dass sich das Wasser pink verfärbte, weil Natriumsulfit ins Gewässer geleitet wurde. Die Chemikalie wird als Konservierungsmittel für Lebensmittel verwendet.

Der Biologe Federico Restrepo will der Sache auf den Grund gehen. Er findet den Vorfall "besorgniserregend, nicht nur weil es hier um Umweltverschmutzung geht, die in diesem Fall von Fetten, Ölen und Chemikalien wie Natriumsulfit stammt. Letzteres wird eingesetzt, um die Bildung von Melanose - von schwarzen Flecken - bei Krabben zu verzögern."

Das Natriumsulfit im Wasser kann zum Beispiel dazu beitragen, dass sich auf lange Sicht der pH-Wert des Gewässers ändert und so Lebensraum für einige Pflanzen- sowie Tierarten verloren geht. Außerdem hemmt der Stoff die Algen- und Keimbildung.