Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sommerzeit ist Eiszeit: Die Corona-Delle ist weg

Access to the comments Kommentare
Von Oleksandra Vakulina
euronews_icons_loading
Sommerzeit ist Eiszeit: Die Corona-Delle ist weg
Copyright  Diritti d'autore Betsy Vereckey/AP2008
Schriftgrösse Aa Aa

Sommerzeit ist Eiszeit. 2,9 Milliarden Liter Speiseeis wurden 2020 in der EU hergestellt, ein knappes zehntel weniger als im Vorjahr. Eine Viertelmilliarde Liter im Wert von runden 750 Millionen Euro gingen in Nicht-EU-Länder.

Deutschland ist mit einer Produktion von 642 Millionen Litern der größte Hersteller, Frankreich liegt mit 516 Millionen Litern auf Platz zwei, dicht gefolgt von Italien mit 509 Millionen Litern.

euronews Grafik
Eisproduktion in der EUeuronews Grafik

Deutschland ist nicht nur der größte Speiseeishersteller, sondern aucg der günstigste: durchschnittlich 1,3 Euro kostet der Liter. Frankreich hat den höchsten Preis mit 2,2 € pro Liter, wieder dicht gefolgt von Italien mit einem Durchschnittspreis von 2,0 € pro Liter Speiseeis.

Spitzenreiter unter den Speiseeis-Exporteuren ist Frankreich mit 59 Millionen Kilo oder ein Viertel aller EU-Exporte, gefolgt von den Niederlanden mit 38 Millionen Kilo oder 16 % der gesamten Eisexporte aus Europa. Die Deutschen als größter Produzent sind nicht so freigiebig, nur 29 Millionen Kilo wurden nicht selbst verdrückt. Auch die Italiener und Belgier essen ihr Eis meist selbst.

Die Aussichten für den Speiseeismarkt sehen gut aus. Die 2020er Delle scheint überstanden, der Eiscremeriese Unilever meldet ein starkes erstes Halbjahr mit zweistelliges Wachstum beim Speiseeis, auch dank zweistellig wachsendem Appetit auch in der Türkei, in China und Indien. Und auch das Geschäft außer Haus zieht wieder an, seit die Leute den Sommer – und ihr Eis aus der Eisdiele wieder im Freien genießen dürfen.