Eilmeldung
euronews_icons_loading
Tausende Teilnehmer*innen beim Amsterdamer Pride Walk

In Amsterdam haben Tausende Menschen am Pride Walk teilgenommen, einer Demonstration für gleiche Rechte der LGBTI-Community. Der Protestmarsch ist Teil der jährlichen Pride Week, die am vergangenen Wochenende begann.

Die Teilnehmer versammelten sich im Martin Luther King Park. Von dort aus gingen sie über die Rijnstraat, den Rokin und den Damrak zum Amsterdamer Hauptbahnhof. Nach Angaben eines Sprechers nahmen mehr als 5.000 Menschen teil.

Die Organisation hatte damit gerechnet, dass viele Menschen zum Pride Walk kommen würden. Letztes Jahr wurde die Demonstration aufgrund von COVID-19 abgesagt. In diesem Jahr gibt es aus Sicherheitsgründen keine Straßenfeste. Auch die festliche Bootsparade auf den Amsterdamer Grachten wurde das zweite Jahr in Folge abgesagt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Pride Walk wollen auf die Rechte von LGBT aufmerksam machen. So wurden auf dem Rokin 71 Fahnen aufgestellt von Staaten, in denen Homosexualität noch immer verboten ist. Die Fahnen sind Teil des Zero Flags Project und wurden letzte Woche gehisst.