Drinnen, draußen und gratis: Animationsfilmfestival in Kecskemét

Festivalfoto
Festivalfoto Copyright David Hollo/HDphoto.hu / @kaff.hu
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das alle zwei Jahre stattfindende Treffen gilt als das größte seiner Art in Ungarn und lockt außerdem mit einem bunten Nebenprogramm, Konzerten, Ausstellungen und Workshops.

WERBUNG

Mehr als 300 Beiträge aus 30 Ländern zeigt das Animationsfilmfestival in der ungarischen Stadt Kecskemét, im Herzen des Landes.

Das alle zwei Jahre stattfindende Treffen gilt als das größte seiner Art in Ungarn und lockt außerdem mit einem bunten Nebenprogramm, Konzerten, Ausstellungen und Workshops.

Was das Festival so besonders mache, sei das internationale Wettbewerbsprogramm, meint Direktor Ferenc Mikulás, mit anspruchsvollen Filmen und enormer Vielfalt. "Animationsfilme wurden früher als ein Genre für Kinder betrachtet, aber inzwischen werden Streifen in vielen verschiedenen Formen produziert: Drei von fünf Filmen im europäischen Wettbewerbsprogramm richten sich an Erwachsene."

"My Favourite War" zum Beispiel, ein preisgekrönter norwegisch-lettischer Animationsfilm über ideologische Kriegsführung und Unterdrückung in der Sowjetunion.

Zoltán Varga, Mitglied der internationalen Jury, sieht bei aller Vielfalt Gemeinsamkeiten in der diesjährigen Filmauswahl. "Die meisten Beiträge haben eine starke historische Dimension, mit sehr offenen, halbdokumentarischen Darstellungen persönlicher Geschichten oder nationaler Geschichten."

Das Animationsfilmfestival in Kecskemét geht noch bis Sonntag, mit Filmen und Events, drinnen und draußen - das Ganze bei freiem Eintritt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"So genau wie möglich, weil wir Ungarn sind": Magyarische Filme trumpfen in Annecy

Flüchtlingsdrama und Psychokrieg im Lehrerzimmer: Das Karlovy Vary Filmfestival

Karlovy Vary-Filmfestival: Roter Teppich für einen Weltstar